Kranfachtagung in Bochum

27. Internationale Kranfachtagung in Bochum

Die 27. Internationale Kranfachtagung finden am 07. März 2019 in Bochum statt.
Wir freuen uns Sie im März begrüßen zu dürfen.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Tagungshomepage: https://kranfachtagung.de/

24. Internationale Kranfachtagung in Bochum

Die Kranfachtagung wird seit 1993 wechselseitig von den zuständigen Instituten der Universitäten Magdeburg, Dresden und Dortmund bzw. seit 2004 Bochum jährlich durchgeführt und hat sich zu einem der wichtigsten Treffpunkte für Wissenschaftler, Hersteller und Betreiber von Kransystemen in Deutschland etabliert. Diese Tradition wurde mit der 24. Internationalen Kranfachtagung, die unter dem Titel „Der Kran – Forschung, Entwicklung und Anwendung“ stand, am 10. März 2016 in Bochum fortgesetzt. Sie stand unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Jan Scholten, Leiter der Arbeitsgruppe Baumaschinen- und Fördertechnik an der Ruhr-Universität Bochum.


Am Vortag der Tagung bestand die Möglichkeit, an einer Führung durch die VELTINS-Arena in Gelsenkirchen teilzunehmen. Hier konnten die Besucher nicht nur einen Blick in die Spielerkabinen, das Pressezentrum und die einzige Stadionkapelle Deutschlands werfen, sondern erfuhren auch spannende Details über den mobilen Rollrasen sowie das auffahrbare Glasfaserdach. Im Anschluss fand im Audimax-Foyer der Ruhr-Universität Bochum die Begrüßungsveranstaltung statt, die von den Besuchern zu einem regen Erfahrungsaustausch und Diskussionen rund um den Kran genutzt wurde. Ein Höhepunkt dieses Abends war der Gastvortrag „Eine Kranbrücke mit Marmor- und Teakapplikationen?“ von Dr.-Ing. Thomas Beck, in dem das Projekt der Integration eines fahrbaren Daches für den Erweiterungsbau der Haram Moschee in Mekka mit all seinen Herausforderungen anschaulich vorgestellt wurde.


Die Tagung selbst, auf der insgesamt 13 Vorträge aus Industrie und Wissenschaft gehalten wurden, besuchten über 160 Teilnehmer. Die Vorträge spiegelten die aktuellen Entwicklungen und Innovationen im Kranbereich wider und zeigten u. a. die Herausforderungen, die sich durch die Anwendung neuartiger Werkstoffe sowie die gestiegenen Anforderungen in der Datenverarbeitung ergeben. Die Pausen nutzten die Tagungsteilnehmer zu Diskussionen und zur Besichtigung der parallel zur Tagung stattfindenden Ausstellung. Diese ist mit 23 Ständen in eine neue Größenordnung vorgestoßen und präsentierte verschiedenste Produkte rund um die Kran- und Hebetechnik.

Allen Referenten, Ausstellern und Besuchern der 24. Internationalen Kranfachtagung sei an dieser Stelle nochmals herzlich für ihre Teilnahme gedankt.